Moderne Praxis für Nuklearmedizin im alten Bahnhof llsfeld

HighTech im altehrwürdigen Ambiente - treffender kann man die Entwicklung eigentlich nicht beschreiben, die sich derzeit mitten im Herzen der Gemeinde Ilsfeld vollzieht.
Wo noch vor kurzem die Gemeindebücherei ihren Platz hatte, arbeiten ab der kommenden Woche zahlreiche Handwerker fieberhaft daran, einen wahrhaft kühnen Plan in die Tat umzusetzen. Innerhalb von vier Wochen sollen in dem nostalgischen Anfang des 19. Jahrhunderts erbauten Bahnhofsgebüude Patienten mit medizinischen HighTech-Gerätschaften untersucht und behandelt werden.
Der außerordentlich sportliche Zeitplan ist die Vorgabe der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg an den künftigen Praxisbetreiber Dr. Jörg Seeberger. Der Facharzt für Nuklearmedizin verlegt seine Praxis vom ursprünglichen Standort in Bad Friedrichshall nach Ilsfeld und müchte auch selbst müglichst rasch wieder für seine Patienten tütig werden künnen. Möglich macht das schier Unmögliche die tatkräftige Hilfe aus der eigenen Familie. Seebergers Bruder Thomas ist Architekt und Bauingenieur und verfügt mit seinem Architekturbüro LineAr über die erforderliche Vernetzung für das eilige Großprojekt. Dass man nach nur kurzer Planungsphase nun bereits mit dem Umbau beginnen kann, ist jedoch nur der tatkräftigen Unterstützung der Gemeinde Ilsfeld zu verdanken, die bürokratische Hürden minimierte und unkonventionell Hilfe anbot, wo sie gebraucht wurde. So wurde z.B. die bisher im "Bahnhöfle" beheimatete Bücherei kurzfristig in den neuen Ratssaal der Gemeinde umquartiert - eine unkonventionelle, aber praktikable Zwischenlösung für den ohnehin bereits geplanten Umzug in einen Neubau im Ortszentrum. Der frisch renovierte schmucke alte Ratssaal der Gemeinde wird kurzerhand wieder reaktiviert und gelangt zu neuen Ehren als Übergangssitz des Gemeinderats.
Dies alles trägt die Handschrift des umtriebigen und geschickt agierenden Verwaltungschefs Thomas Knödler, unter dessen Führung sich der Ort inzwischen zu einer stattlichen Großgemeinde entwickelt hat.

Auch die Familie Seeberger ist froh, nach kurzer intensiver Suche im Heilbronner Großraum nun den idealen Standort gefunden zu haben, an dem Arbeiten und Wohnen gleichermaßen realisierbar sind. Das Bahnhofsgebäude wurde erst in jüngster Zeit vollständig renoviert und bietet auf insgesamt 4 Geschossen genügend Platz für Praxis- und Wohnräume.
Die Familie Seeberger verfügt über eine lange medizinische Tradition und hat sich in fast 40 Jahren einen guten Ruf auf dem Gebiet der Radiologie und Nuklearmedizin erarbeitet. Dr. Jörg Seeberger ist bereits seit Jahren als Spezialist für Schilddrüsenerkrankungen und die Behandlung entzündlicher Gelenkerkrankungen weit überregional bekannt und geschätzt. Er wird in Ilsfeld nicht nur ein erweitertes diagnostisches und therapeutisches Leistungsspektrum im Fachbereich Nuklearmedizin anbieten, sondern auch eine neuartige Technik zur Behandlung von Brust- und Schilddrüsenknoten, die ohne operativen Eingriff oder den Einsatz von radioaktiver Strahlung auskommt. Das Verfahren wird derzeit nur an wenigen, meist universitären, Zentren angeboten und ist eines der Alleinstellungsmerkmale der ansonsten auf Nuklearmedizin spezialisierten modernen Praxis mit voller Kassenzulassung.

Die Eröffnung der neuen Praxis ist mit einem Tag der offenen Tür am 30.04.2016 geplant.

Infos zur Praxis finden Interessierte im Internet unter www.nuklearmedizin-seeberger.de.

js